Der kleine Wassermann

Aus Bookpedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Daten zum Buch
Deutscher Titel: Der kleine Wassermann
Autor(en): Otfried Preußler
Herausgeber:
Erscheinungsort:
Verlag: Thienemann
Serie:
Erscheinungsjahr: 2005
Seitenanzahl: 126 Seiten
Originaltitel: -
Originalsprache: englisch
ISBN-10: 3522106202
ISBN-13/

EAN-Code:

978-3522106207
Schlagwörter: Kinderbuch, Wassermann
Sachgebiete: Kinderbuch
Rezensionen
  • momentan liegen keine Rezensionen vor

Ottfried Preußler, der u.a. mit Kinderbüchern wie Räuber Hotzenplotz, Die kleine Hexe oder Krabat weltweit berühmt wurde, hatte 1956 mit Der kleine Wassermann zum ersten mal Erfolg.

Erzählt wird die Geschichte eines kleinen neugeborenen Wassermannjungen, der in einem kleinen Mühlenweiher wohnt und während seines ersten Lebensjahres staunend seine Umwelt erkundet und dabei nicht nur Freunde unter den Wasserbewohnern findet, sondern auch Anschluss an die Menschenkinder sucht. Dabei erlebt der kleine Wassermann viele Abenteuer.

So freundet sich der kleine Wassermann mit dem Karpfen Cyprinus an, der ihn auf seinem Rücken von einer seiner ersten Erkundungen zurück nach Hause bringen muss und sieht einen kleinen Wanderzirkus am Weiher vorbeiziehen. Den Müller erschreckt er eines Tages damit, dass er mit dem Boot des Müllers über den Teich setzt und ins Wasser springt, so dass der Müller glauben muss, es sei ein kleines Menschenkind in den Weiher gefallen.

Am meisten Freude bereitet dem kleinen Wassermann zum Schrecken des Karpfen Cyprinus, in den Kanal zum Mühlrad zu springen, um dann vom Mühlrad mitgerissen zu werden. Der kleine Wassermann kann gar nicht genug davon bekommen, weshalb er die Schleuse so weit öffnet, dass er zum Schluss 25 Hiebe vom Vater bekommt, weil er auf diese Weise fast den Weiher trockengelegt hätte. Doch der kleine Wassermann macht alles wieder gut, nachdem er den Angler so sehr verschreckt, dass er die Flucht ergreift. Da ist selbst der Karpfen Cyprinus von dem jungen Wassermann ganz überzeugt und der Vater belohnt ihn mit einem nächtlichen Ausflug zum silbernen Mond, wo sie zusammen Harfe spielen.

Zu Spätsommer hin freundet sich der kleine Wassermann mit vier Menschenjungen an und ist ganz voller Verwunderung darüber, dass die Jungen Steine essen. Die Steine stellen sich als Kartoffeln heraus und der kleine Wassermann findet es großartig, mit seinen neuen Freunden am Lagerfeuer zu sitzen.

Auch über die Natur wundert sich der Der kleine Wassermann ständig. So begenet er dem ersten Regen vollen Staunen ebenso wie dem Schnee. Als der See endlich zugefroren ist, wird es Zeit für die Wassermannfamilie, in den Winterschlaf zu gehen.


Denis Diderot 20:50, 6. Jul 2008 (CEST)

Persönliche Werkzeuge