Warum Elefanten große Ohren haben

Aus Bookpedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Daten zum Buch
Deutscher Titel: Warum Elefanten große Ohren haben
Autor(en): Chris Lavers
Herausgeber:
Erscheinungsort: Bergisch Gladbach
Verlag: Lübbe
Serie:
Erscheinungsjahr: 2001
Seitenanzahl: 304 Seiten
Originaltitel: Why elephants have big ears
Originalsprache: english
ISBN-10: 3785720475
ISBN-13/

EAN-Code:

Schlagwörter:
Sachgebiete:
Rezensionen
  • URLs zu vorliegenden Rezensionen

Lavers ist Ökologe in Nottingham, Großbritannien, und beschäftigt sich in seinem Buch mit scheinbar einfachen Fragen der Biogeografie: Warum leben Riesenschildkröten nicht im kanadischen Wald und Hirsche nicht im Nil? Warum sind die größten Landtiere Warmblüter? Warum finden wir in Flüssen und Seen Krokodile (große Reptilien), aber keine Antilopen (große Säuger)? Im Meer dagegen leben durchaus große Säugetiere.

In leicht verständlicher Sprache stellt Lavers die Zusammenhänge zwischen dem Bauplan der Tiere, ihrem Energiebedarf, ihrer Energienutzung und ihrer Verbreitung vor. Anhand vieler Besonderheiten der jeweiligen Tiere erklärt Lavers die grundlegenden Mechanismen und Gemeinsamkeiten ihrer Lebensweise, dabei immer wieder auf die Unklarheiten, Vermutungen und Streitigkeiten der Wissenschaft verweisend. Lavers beschränkt sich nicht auf die heutige Welt, sondern geht auch ausführlich auf die verschiedenen Theorien zu ausgestorbenen Arten ein, vor allem natürlich den Dinosauriern.

Wer nach diesen Sätzen ein trockenes, abstrakt-akademisches Buch erwartet, täuscht sich. Das Buch wird jedem interessierten Laien eine vergnügliche und spannende Lektüre sein.











Persönliche Werkzeuge